Foto by Pedro Malinowski

Eröffnungskonzert

Neue Philharmonie Westfalen goes Jazz
mit Vadim Neselovskyi

 

Sonntag, 04.10.2015 | 18.00 Uhr | Stadthalle Unna

Karten: VVK 15 € zzgl. Gebühr | www.hellwegticket.de | i-Punkt Unna,
Tel. (02303) 10 37 77

 

Take 5 – das ist das Jazz-Festival am Hellweg. Zum 6. Mal erwartet Sie ein ganz besonderes Eröffnungskonzert. Unter dem diesjährigen Motto „Integration“ treffen erstmalig in Unna ein herausragender Pianist und ein philharmonisches Orchester zusammen. Solo und Ensemble – Jazz und Klassik: Dies wird vor dem Hintergrund der hochkarätigen Musiker ein spannungsreicher Abend der Superlative. Musik ist gelebte Integration und in weltpolitisch angespannten Situationen oft eine universale Sprache, die als Kulturtechnik Lösungen bereithält.

 

Die Neue Philharmonie Westfalen steht als Landesorchester NRW für die ganz großen Töne und Momente. Von Sinfonien über Kammerkonzerte bis hin zu Oper und Crossover beherrscht dieser Klangkörper souverän alles, was hochwertig ist. Das 130-köpfige Orchester meistert jährlich etwa 300 Auftritte und hat Gäste wie Anna Netrebko und Herbie Hancock.

 

Vadim Neselovskyi steht als Weltklasse Jazzer diesem Orchester kongenial gegenüber. Er verkörpert den Typus Weltbürger wie kein anderer: in Odessa geboren, in Dortmund und Unna aufgewachsen, in New Orleans studiert, lebt er nun in New York und pendelt wöchentlich nach Boston, um am Abend auf einer Bühne irgendwo auf der Welt zu gastieren. Ob er Klassik- oder Jazz-Pianist ist, entscheidet er bei jeder Note, die er spielt, immer neu.

 

Dies alles nun wird auf der Bühne gebündelt und gemeinsam zum Klingen gebracht. Auf dem Programm stehen Kompositionen von Neselovskyi neben Standards, Solo-Stücken und Bach-Improvisationen.

 

Konzertmeister: Michael Nordmann und Jinwoo Lee

Piano: Vadim Neselovskyi

Foto by Stephan Freiheit

Marilyn Mazur Group

Eine musikalische Abenteuerreise

 

Sonntag, 18.10.2015 | 19.30 Uhr | Kurhaus Bad Hamm

Karten: 20,70 € (erm. 17,40 €) | Tel. (02381) 17 55 55 | www.hamm.de/kultur

 

Wenn Miles Davis höchstpersönlich darum bittet, seiner Band beizutreten, hat man den internationalen Durchbruch geschafft: Marilyn Mazur war vier Jahre lang mit Davis‘ Band auf der ganzen Welt unterwegs.

 

Die preisgekrönte Künstlerin (u. a. Jazzpar, EWH Composers Award, Django d’Or), hat sich ihren Platz im Jazz-Universum hart erarbeitet. Geboren 1955 in New York, zieht sie als Sechsjährige mit ihren Eltern nach Dänemark, bekommt Klavier- und Ballettunterricht. 1973 gründet sie ihre erste Band „Zirenes“, zwei Jahre später schon ist sie als Perkussionistin, Schlagzeugerin und Sängerin in verschiedensten Gruppen aktiv. Auch wenn sie am Königlich Dänischen Musikkonservatorium studiert hat, erlernt sie die meisten ihrer zahlreichen Perkussionsinstrumente über die Jahre hinweg im Selbststudium, lässt sich immer wieder von anderen Musikstilen inspirieren. Mazur ist mehr als nur „Davis‘ Schlagzeugerin“, verlässt 1989 seine Formation, um sich verstärkt eigenen Ideen zu widmen. Sie gründet „Future Song“, eine siebenköpfige internationale Gruppe, mit der sie verschiedene Projekte u. a. mit Tänzern und Chören verwirklicht.

 

Das bleibt nicht ihre einzige Band, außerdem geht sie noch bis 2005 mit Jan Garbarek auf Tour. Seither stehen Kompositionen und Konzertreisen mit ihren diversen Ensembles im Fokus. In diesem Jahr feiert sie ihren 60. Geburtstag – Grund genug für eine weitere Tournee: Die Marilyn Mazur Group lädt Sie zu einer spirituellen wie akustischen Abenteuerreise ein, überzeugt mit warmen, intensiven Klängen und spontaner Energie.

hellway2high big band & Jazzchor „Out of Tune“ & Friends

Duke Ellington Project „Sacred Concert“

 

Freitag, 23.10.2015 | 20.00 Uhr | Johanneskirche, Soest

Karten: VVK 12 € (erm. 8 €) – zzgl. VVK-Gebühr | www.hellwegticket.de

 

Sonntag, 25.10.2015 | 19.30 Uhr | ThomasKulturKirche, Hamm

Karten: 20,70 € (erm. 17,40 €) | Tel. (02381) 17 55 55 | www.hamm.de/kultur

 

Mittwoch, 04.11.2015 | 19.30 Uhr | Georgskirche, Lünen

Karten: 15 € (erm. 7,50 €) | www.eventim.de und Kulturbüro, Tel. (02306) 104 24 32

 

Mit der „hellway2high big band“ stellt sich ein Jazzorchester vor, das einige der talentiertesten jungen Musiker der Hellweg-Region - ergänzt und bereichert um erfahrene Profimusiker - zusammenführt. Unter der Leitung des Soester Saxophonisten Patrick Porsch finden sich Instrumentalisten vorwiegend aus Unna, Bergkamen, Hamm, Lünen, Soest und Lippstadt zusammen, um ein anspruchsvolles, aber dennoch unterhaltsames Programm zu erarbeiten und zu präsentieren.

 

Am Freitag 23.10. geht um 20:00h  in der Soester Johanneskirche Duke Ellingtons für Big Band und Chor konzipiertes „Sacred Concert“ über die Bühne. Partner ist der Hammer Chor „Out of Tune“ unter Leitung von Christoph Pente. Als Solistin konnte die aus Hamm stammende junge Hamburger Sopranistin Lena Geue gewonnen werden.

 

In den letzten zehn Jahren seines Lebens schrieb Duke Ellington drei geistliche Konzerte: A Concert Of Sacred Music (1965), Second Sacred Concert (1968) und Third Sacred Concert (1973).  Ellington nannte diese Konzerte „the most important thing I`ve ever done“. Die Version, die die “hellway2high big band” mit dem Chor “Out of Tune” zur Aufführung bringen will, ist ein Arrangement der dänischen Komponisten John Høbye und Peder Pedersen für Sopran-Solo, Chor und Big Band. Dieses Arrangement nimmt das Second Sacred Concert als Grundlage und ergänzt es durch Stücke des ersten und dritten Konzerts.

Es zeichnet sich durch eine reiche musikalische Vielfalt aus: neben klassischem Jazz stehen hymnische und choralartige Passagen, sowie Klänge, die an traditionellen Gospelgesang erinnern.

 

Leitung: Patrick Porsch

Jazzchor: Out of Tune & Friends

Tom Gaebel singt Sinatra

„Happy Birthday, Ol’ Blue Eyes”

 

Sonntag, 08.11.2015 | 20.00 Uhr | Heinz-Hilpert-Theater, Lünen

Karten: 25 € | 29 € | 32 € | www.eventim.de und Kulturbüro Lünen, Tel. (02306) 104 22 99

 

2015 feiert die Welt den 100. Geburtstag von Frank Sinatra, dem wohl größten Entertainer des 20. Jahrhunderts. Ein würdiger Anlass für eine musikalische Verbeugung der besondere Art: Zum runden Jubiläum präsentiert Tom Gaebel eine Show ganz im Zeichen des legendären US-Sängers.

 

„Frank Sinatra begleitet mich schon meine gesamte Karriere“, erklärt Gaebel. „Mit 19 habe ich meine erste Sinatra-Schallplatte gekauft und war sofort ein Riesenfan!“ Eine Leidenschaft, die auch den entscheidenden Anstoß für seine eigene Karriere als Sänger gab. Seit 2005 hat Gaebel sechs Alben veröffentlicht und tourt mit seiner Big Band erfolgreich durch die Welt. Quasi nebenbei hat er sich bei Fans wie Kritikern den Ruf des „deutschen Sinatra“ erworben und gilt sogar europaweit als bester Interpret der weltberühmten Songs von Ol’ Blue Eyes.

 

Zum 100. Geburtstag geht in 2015 für den Crooner aus Köln und seine Big Band ein Traum in Erfüllung: „Erstmals ausschließlich Musik von Frank Sinatra in exklusiven Shows!". Natürlich dürfen da die großen Klassiker wie New York New York, Strangers In The Night oder My Way nicht fehlen.

 

Freuen Sie sich also auf eine swingende Geburtstagsfeier. Auf einen glanzvollen Abend der musikalischen Extraklasse in bester Las-Vegas-Tradition. Freuen Sie sich auf Tom Gaebel singt Sinatra.

International Skoda All Star Band

feat. Norma Winstone

 

Montag, 09.11.2015 | 19.30 Uhr | Haus Opherdicke

Karten: 15 € | i Punkt Unna, Tel. (02303) 10 37 77

 

Die Musiker der „International Škoda Allstar Band“ trafen sich zum ersten Mal beim internationalen Workshop des Jazzclubs Eurocore in Trier, der sie 13 Jahre als Dozententeam verpflichtet hat. Bei mehr als 90 Konzerten traten sie seither mit großem Erfolg auf. Jedes Jahr kann die Band einen Gast aus der Jazzwelt gewinnen. Für dieses Jahr konnte Norma Winstone als Gaststar gewonnen werden. Sie gilt als die „Grande Dame“ des europäischen Jazz-Gesangs und ist eine der innovativsten Stimmen des Modern Jazz.

 

Die Musik der Band ist so vielfältig wie die unterschiedlichen musikalischen und kulturellen Einflüsse ihrer einzelnen Mitglieder. Sie bezieht ihre Quellen aus dem zeitgenössischen Jazz und der klassischen Musik des 20. Jahrhunderts. Das Programm besteht überwiegend aus Eigenkompositionen der Musiker und wird in den unterschiedlichsten Besetzungen vom Duo bis zum Septett dargeboten.

Der in der Hellweg-Region lebende Tenorsaxofonist Matthias Nadolny wird für seinen wandlungsfähigen, stets identifizierbaren individuellen Ton und seine melodische Fantasie geschätzt.

 

Das Publikum erwartet ein Abend von großer musikalischer Ausdruckskraft, Intensität und Kreativität, instrumentalen Fähigkeiten, großer musikalischer Vielfalt, Spielfreude und Humor.

Uli Beckerhoff (tp), Matthias Nadolny (sax), Peter O`Mara (g), Glauco Venier (p), Ingo Senst (b), Bruno Castellucci (dr) –

 

Gast:  Norma Winstone (voc)

Foto by Steve Brookland

Pablo Held Trio

Traumklang, ganz wahr – Take 5 trifft auf Jazzlines

 

Sonntag, 15.11.2015 | 16.00 Uhr | Emil Schumacher Museum, Hagen

Karten: 15 € | Buchhandlung am Rathaus, Tel. (20331) 326 89 | www.pelmke.de

 

CD Release Konzert der neuen CD „Recondita Armonia“

 

Das Pablo Held Trio ist derzeit eine der lebendigsten und bedeutendsten Formationen des europäischen Jazz. Es überschreitet die Grenzen zwischen Komposition und Improvisation, indem es auf Festlegungen – eine Abfolge von Themen und einen vorgezeichneten Weg, diese zu präsentieren – bei Konzerten verzichtet. Das Risiko radikaler Spontaneität verleiht dem Trio seit Jahren Flügel, so dass es zum Modell einer Ästhetik geworden ist, welche man nur bei wenigen Künstlern findet. Die Kohäsion des Pablo Held Trios beruht auf Freundschaft und auf dem schöpferischen Willen, beständig Neuland zu betreten. Das künstlerische Gewicht und die Eigenständigkeit der drei Ausnahmemusiker ist ein Anziehungspunkt für einen wachsenden Kreis kongenialer Musiker des europäischen und amerikanischen Kontinents, die das Trio häufig erweitern. Die Zusammenarbeit mit dem Münchner Label Pirouet Records ist für die Entfaltung dieser Gruppe von unschätzbarer Bedeutung und auf nunmehr sechs CDs dokumentiert. Jazz-Legende John Scofiled sagt über das Trio: „One oft the great groups in music today“ – eine der großartigsten Ensembles in der heutigen Musik.“

 

 

Pablo Held – Piano

Robert Landfermann – Bass

Jonas Burgwinkel – Drums